Navigieren

Suchen

Technologien schaffen, die den menschlichen Fortschritt vorantreiben

We are an online community created around a smart and easy to access information hub which is focused on providing proven global and local insights about sustainability

02.03.2022

Interview mit Louise Koch, Director, Global Social Impact Sales & Customer Engagement, International Region Lead von Dell Technologies durchgeführt von Caroline Carl

Louise Koch bei Dell Technologies

Die Begegnung mit Louise Koch war ein inspirierendes Erlebnis. Ihr fröhliches und ehrliches Auftreten vermittelt einem das Gefühl, dass wir alle zu positiven Veränderungen der Umwelt beitragen können. Diese müssen wir nicht als Last, sondern vielmehr als Chance wahrnehmen. Louise arbeitet derzeit als Director of Global Social Impact Sales and Customer Engagement bei Dell Technologies.

Zu Beginn unseres Gesprächs erzählt sie mir von ihrem Einzug in ihr neues Haus, das vollständig auf die Selbstversorgung mit Solarenergie im Sommer und bis zu 30 % im Winter ausgelegt ist. Ein bemerkenswerter Prozentsatz, wenn man bedenkt, dass sie 12 km außerhalb Kopenhagens wohnt, einem Ort mit wenig Licht in den Wintermonaten.

Sie erzählt mir von ihrer Wahrnehmung, dass alle Branchen immer besser werden können. Ihre Erfahrungen, die sie während des Baus ihres Hauses mit dem Bauindustrie gemacht hat, waren eher ein Beweis für den notwendigen Wandel. Denn die Branche sei noch nicht ideal an die Bedürfnisse der Kunden in Bezug auf nachhaltiges Bauen angepasst. Später im Gespräch stellt sie die Verbindung zu ihrer eigenen beruflichen Situation her:

Die Arbeit in der Abteilung für Nachhaltigkeit erfordert Geduld und Gleichgewicht, da Verbesserung ein ständiger Begleiter ist.

Louise Kochs Mission ist es, eine bessere Welt durch die Wirtschaft zu schaffen. Sie ist der Meinung, dass die Aktivierung von Innovation, unternehmerischem Denken und globalen Beziehungen der Schlüssel zur Erschließung des unbegrenzten Potenzials der Entwicklung nachhaltiger Unternehmenslösungen ist. Als Leiterin der weltweiten „Social Impact Sales Enablement- und Customer Engagement-Programme“ ist es eines ihrer Hauptziele, das Social Impact-Programm “Progress Made Real 2030” von Dell Technologies zu teilen und weiterzuentwickeln.

Die Förderung der Kreislaufwirtschaft und der Nachhaltigkeit im öffentlichen Beschaffungswesen sind zentrale Punkte ihrer Aufgaben. Dies geht sie einerseits durch ihre Social Impact Sales Leads in über 170 Ländern bei Dell Technologies, und andererseits im Dialog mit der Regierung über nachhaltige Entwicklungspolitik als Mitglied des Rates für nachhaltige Wirtschaft der dänischen Regierung und der globalen Ziele der UN, an.

Zusätzlich ist sie in der Liste der “Global 100 Most Impactful CSR Leaders” der “Organisation World CSR Day” gelistet.

Dell Technologien: Mehr als nur End-to-End-IT-Lösungen. Ein Unternehmen mit einem nachhaltigen Ansatz…

Es war eine wahre Freude zu erfahren, wie Dell Technologies das Wort „Nachhaltigkeit“ verwendet. Ein Unternehmen, das sich für die Weiterentwicklung seines Produkts zu einer vollständig nachhaltigen Lösung entschieden hat.

Umsetzung ist ein Schlüsselwort für Dell Technologies. Nicht nur verwendet das Unternehmen seit 2007 recycelte Kunststoffe für seine Geräte, es hat auch einen Ansatz entwickelt, der den gesamten Zyklus und damit das Ende der Nutzung des Produkts im Auge behält.

Das Design gewährleistet einfachen Austausch und Reparatur der Geräte. Bei der Verpackung beispielsweise liegt der Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und nicht auf dem Erscheinungsbild. Außerdem kann das Ende der Nutzung direkt durch „Second-Hand-Lösungen“ über Dell Technologies abgewickelt werden.

Die Produktion ist ein weiterer Aspekt, der für die Firma von großer Bedeutung ist. Die Fabriken sind vollständig an das Pariser Klimaabkommen angelehnt, reduzieren also die Kohlenstoffemissionen und werden regelmäßig überprüft und optimiert. Darüber hinaus wird die Nachhaltigkeit bei Dell Technologies nach dem Prinzip der drei P‘s angegangen:

„Product, Production and People“ werden in das Angehen und die Schaffung einer besseren Lösung für alle Beteiligten integriert.

All diese Faktoren bilden die Grundlage für die “Progress Made Real 2030”-Ziele, zu denen, um nur einige zu nennen, auf der Produktseite z.B. Verpackungen aus 100 % recyceltem oder erneuerbarem Material gehören, die Herstellung von mehr als der Hälfte des Produkts aus recyceltem oder erneuerbarem Material angedacht sind oder auch die Wiederverwendung oder das Recycling eines gleichwertigen Produkts beim Kauf eines neuen Produkts stehen.

Nachhaltigkeit als Kernstück der Unternehmenskultur

In Bezug auf alle Interessengruppen muss man die Unternehmenskultur betrachten, die Dell Technologies von innen heraus aufgebaut hat. Als erstes Element spielt die Transparenz eine wichtige Rolle. Diese wird durch die “Progress made Real Reports” jährlich geschaffen und klar kommuniziert. Das „Committee of Engagement“ als zweites Beispiel, bietet jedem die Möglichkeit, Ideen für Verbesserungen im Bereich der Nachhaltigkeit einzubringen.

Louises Beschreibung der Ideen, die durch die Mitarbeiter entstehen, führt eine Umsetzung vom inneren des Unternehmens auf. Beweis dafür ist eine Employee Resource Group (ERG) namens „Planet“ über die 14.000 Teammitglieder von Dell einen Raum geschaffen haben, in dem sie Veranstaltungen und Informationen, z. B. Strandreinigungen, austauschen können. Der Trick hinter Bottom-up-Initiativen, so fasst Louise zusammen, sei die Idee eine Kombination aus Strategie und Umsetzung zu ermöglichen.

Im Allgemeinen fungieren die Vertriebsteams und die Leiter der virtuellen Teams als Botschafter und bilden somit einen Rahmen für die Unternehmenskultur. Ein wichtiger Punkt, den Louise in Bezug auf die Umsetzung erwähnt, ist, dass sich jeder bei Dell Technologies der Bedeutung der Nachhaltigkeit bewusst ist. Zudem, stimmen die Ziele des Vorstands und des Top-Managements vollständig mit den Aussagen der Expertenteams überein und gewährleisten so den erfolgreichen Fortschritt. Sie schaffen eine Basis für jede Abteilung, da Nachhaltigkeit als ein Kernaspekt des Geschäfts von Dell Technologies angesehen wird.

Produktteams als ein Beispiel stellen somit ihre Innovations-Roadmap so aus, dass sie Nachhaltigkeit einbeziehen und in die Entwicklung von Business Cases entsprechend miteinplanen. Die Verwirklichung solch ehrgeiziger Ziele, wie die Beschleunigung der Kreislaufwirtschaft und Netto-Null-Treibhausgasemissionen, wird in der neuesten Version der Abteilung demonstriert: Concept Luna.

Alles in allem besteht die große Herausforderung für Louise darin, dass man in Bezug auf die Nachhaltigkeit das Gefühl hat immer noch etwas mehr tun zu können.

Was sie wirklich schätzt, ist die Erkenntnis von Dell Technologies, Investitionen und Anstrengungen auf dieses Thema zu konzentrieren, während die meisten Unternehmen nicht einmal die Ressourcen für Investitionen in diese Angelegenheit schaffen.

Abschließend möchte ich Louise und dem Team von Dell Technologies für den Einblick in Ihre Vision, bestehende Produkte und Unternehmen nachhaltig zu gestalten, danken.

Wir sind neugierig Eure Meinung zu den folgenden Themen zu hören:

  • Könntet Ihr euch vorstellen, in einer Position wie der von Louise zu sein und Unternehmen von innen heraus zu verändern, um nachhaltiger zu werden?
  • Wusstet Ihr von dem Engagement von Dell Technologies für die Umwelt?
  • Achtet Ihr beim Kauf neuer Technologien auf diese Art von Fragen?
  • Wird der Alltag Eurer Unternehmen durch das Thema Nachhaltigkeit stark beeinflusst?

 


Bilder

Wir bieten echte und bewährte Informationen aus bewährten Quellen

You may also like…

Die Komoneed Collective Forces #1

Die Komoneed Collective Forces #1

Auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen ist es nicht nachhaltig, Ressourcen zu verschwenden. „Collective Force“ wird gefordert

Fast Fashion verändert sich… Oder?

Fast Fashion verändert sich… Oder?

Fast Fashion verändert sich… Oder? Der Anstieg des Öko-Marketings und ob es durch Maßnahmen unterstützt wird. Tipps, die Du befolgen kannst.

6 Kommentare

  1. Lea

    Sehr spannend, mehr aus Dells Perspektive zu erfahren! Vorher war mir vieles davon tatsächlich nicht bewusst.

    Antworten
    • Komoneed

      Danke Lea! Die Perspektive von Dell ist erstaunlich und ein klares Beispiel, das von anderen Organisationen „kopiert“ werden sollte.

      Antworten
  2. Gaby

    Mir ist die Nachhaltigkeit meiner Technologie sehr wichtig, allerdings auch der Preis & die Leistung. Alles 3 muss stimmen. 🙂

    Antworten
    • Komoneed

      Vielen Dank, Gaby! Das ist der Schlüssel! Und manche Leute glauben, dass nachhaltige Technologie teuer ist.

      Antworten
  3. Ulrike

    Mein Unternehmen fängt jetzt an, sich stärker mit dem Thema auseinanderzusetzen — endlich! 😉

    Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.